Head

online - Bauvertragsberatung für 350 €


Viele Bauherren möchten eine fundierte juristische Bauvertragsberatung, aber es fehlt ihnen die Zeit für eine persönliche Besprechung in einer Anwaltskanzlei. Gleichzeitig möchten sie schwarz auf weiß lesen können, wo die Knackpunkte ihres Bauvertrags liegen.

Wir bieten deshalb unsere online-Bauvertragsberatung an, die diesem Bedürfnis entgegenkommt


Achtung! Widerrufsrecht ab dem 01.01.2018!

Für viele Bauverträge, die mit Verbrauchern ab dem 01.01.2018 abgeschlossen werden, gilt in Folge der Reform des Bauvertragsrechts das neue Verbraucherbauvertragsrecht.

Nach § 650 l BGB (neue Fassung) haben Verbraucher, die nach dem 31.12.2017 einen Bauvertrag für den Bau eines neuen Gebäudes oder für erhebliche Umbaumaßnahmen an einem bestehenden Gebäude abgeschlossen haben, ein Widerrufsrecht von 14 Tagen.

Für welche Verträge gilt das Widerrufsrecht?

Dieses Widerrufsrecht gilt nicht für notariell beurkundete Verträge, also insbesondere nicht für Bauträgerverträge, mit welchen Sie gleichzeitig auch das Grundstück zum Haus hinzuerwerben. Dieses Widerrufsrecht gilt auch nicht für solche Verträge, bei welchen wesentliche Elemente des Hausbaus aus dem Leistungsumfang herausgenommen wurden. Es muss, abgeleitet aus einer Formulierung in § 650 i BGB („zum Bau eines neuen Gebäudes“) die Errichtung eines Gebäudes „aus einer Hand“ vereinbart werden. Verträge, bei welchen wesentliche Gewerke auf mehrere gesonderte Verträge mit zwei oder mehreren Unternehmen aufgeteilt werden, fallen nicht unter den Begriff des Verbraucherbauvertrags und sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen.

Wo hier die konkrete Grenze liegt, muss sich erst mit der Zeit anhand der Rechtsprechung entwickeln. Es ist aber davon auszugehen, dass Hausbauverträge, in welchen lediglich die Maler- und Tapezierarbeiten und Bodenbelagsarbeiten als Eigenleistungen den Bauherren überlassen bleiben, gleichwohl noch unter die Regelung fallen und dass auch bei solchen Konstellationen ein Widerrufsrecht besteht.

Auf Wunsch beraten wir Sie gerne, ob für Sie im Einzelfall ein Widerrufsrecht gegeben ist.

Die 14tägige Frist zur Ausübung des Widerrufsrechts beginnt erst dann zu laufen, wenn Sie von Ihrer Baufirma eine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung erhalten haben. Haben Sie keine (oder keine ordnungsgemäße) Widerrufsbelehrung erhalten, beginnt der Lauf der Widerrufsfrist nicht und Sie haben das Recht, Ihren Bauvertrag innerhalb von 54 Wochen (1 Jahr + 2 Wochen) ab dem Tag des Vertragsabschlusses zu widerrufen.

Wenn Sie uns einen Bauvertrag zur Verfügung stellen, der schon abgeschlossen wurde und der unter das neue Bauvertragsrecht fällt (nach dem 31.12.2017 geschlossen), teilen Sie uns dies bei der Übersendung der Vertragsunterlagen bitte mit und teilen Sie uns das genaue Datum des Vertragsabschlusses mit.

Wenn Sie uns Ihren Bauvertrag mindestens 5 Werktage vor Ablauf der Widerrufsfrist zur Prüfung zur Verfügung stellen und auf den Fristablauf hinweisen, werden wir Ihnen innerhalb von 3 Werktagen noch so rechtzeitig eine Empfehlung aussprechen können, ob Ihr abgeschlossener Bauvertrag widerrufen werden sollte, dass Sie das hierfür erforderliche Widerrufsschreiben noch fristgerecht absenden können. Auf Wunsch fertigen wir Ihnen auch eine Formulierung, die Sie dann zum Widerruf Ihres Bauvertrags verwenden können.


Was bekommen Sie für Ihr Geld?

Sie bekommen einen vollständig ausformulierten Text für eine Zusatzvereinbarung zu Ihrem Bauvertragsentwurf.

Wir analysieren Ihren Bauvertragsentwurf und untersuchen ihn auf für Sie rechtlich nachteilige Klauseln, auf juristische Fallstricke und auf fehlende Regelungen, die für sie vorteilhaft wären.

Wir entwerfen daraufhin eine individuell auf Ihren Bauvertragsentwurf zugeschnittene vertragliche Zusatzvereinbarung, die Sie per E-Mail in zwei Dateiformaten (Word-Datei und PDF) übersandt bekommen. Wie diese Vereinbarung aussieht, sehen Sie weiter unten auf dem Foto-Ausschnitt.

Sie brauchen diese Zusatzvereinbarung nur noch an die Baufirma weiterzuleiten und können damit die Verhandlungen um einen für Sie erheblich vorteilhafteren Bauvertrag einleiten.

Durch die zwei Datei-Formate haben Sie auch die Möglichkeit, bei Bedarf eigene textliche Änderungen vorzunehmen.

Fehlt in Ihrem Bauvertragsentwurf eine Reglung zur Vertragsstrafe bei Bauzeitüberschreitung? Vermissen Sie eine Gewährleistungssicherheit? Ist der Fertigstellungstermin unklar, oder hält sich die Baufirma bei der Frage der Bauzeit zu viele Hintertürchen offen?

Verlangt Ihre Baufirma schon 10 % für die Erstellung der Bauantragsunterlagen, oder 20 % Anzahlung für die Fertigstellung der Bodenplatte?

Wir ändern das für Sie und werden hierbei alle für Sie wichtigen Themen berücksichtigen, z.B.:

Kopflastige Ratenzahlungspläne, Bauzeit und Fertigstellungstermin, Vertragsstrafe für Bauzeitüberschreitung, Verbraucher-Sicherheitsleistung nach § 632 a Abs. 3 BGB, Abnahmeregelungen, Gewährleistungseinbehalt, Sicherheitsleistungen, unzulässige Leistungsänderungsklauseln, etc.

Wie umfangreich unser Text sein wird, hängt natürlich von Ihrem Bauvertragsentwurf ab. Üblicherweise hat eine solche von uns entworfene Zusatzvereinbarung auch bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus-Bauvertrag einen Umfang von mindestens drei DIN-A4-Seiten.


Wie ist der Ablauf der online Bauvertragsberatung?

Bitte öffnen Sie dazu das nachstehende Auftragsformular. Hierzu benötigen Sie einen PDF Reader wie z. B. Adobe PDF Reader oder Foxit PDF Reader. Sie können Ihre Daten direkt am PC eintragen und dann ausdrucken oder speichern:

Auftragsformular

Das ausgefüllte und von Ihnen unterschriebene Auftragsformular können Sie dann gemeinsam mit Ihrem Bauvertragsentwurf eingescannt per E-Mail, oder per Post, oder Telefax uns übersenden unter folgenden Kontaktdaten:

Anwaltskanzlei Wortmann & Witton-Davies
Erich-Weinert-Straße 42
39104 Magdeburg
email
Telefax: 0391-5313760

Welche Unterlagen werden zur Bauvertragsprüfung benötigt?

Wir benötigen
  • den kompletten Bauvertragsentwurf,
  • alle Anlagen zum Bauvertragsentwurf,
  • die allgemeinen Vertragsbedingungen und sonstigen Geschäftsbedingungen zum Vertragsentwurf,
  • die Bauleistungsbeschreibung,
  • Pläne und Skizzen des beabsichtigten Bauvorhabens (soweit schon vorhanden).


Zusatzvereinbarung



Falls wir Sie auch auf Ihrem weiteren Weg bei den Vertragsverhandlungen mit Ihrer (zukünftigen) Baufirma beraten oder vertreten sollen, erfragen Sie die Konditionen hierfür bitte telefonisch in unserer Kanzlei; wir werden Ihnen gern ein entsprechendes Angebot auf Stundenhonorarbasis unterbreiten.








© Copyright: Anwaltskanzlei Wortmann
Jede gewerbliche Nutzung und/oder jede Veröffentlichung der Inhalte dieser Homepage
ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Anwaltskanzlei Wortmann gestattet.